Heinrich-Czerkus-Gedächtnislauf 2019

Auch in diesem Jahr folgten wir wieder dem Aufruf und nahmen zusammen mit weit über 1.000 Teilnehmern am 15. Heinrich-Czerkus-Gedächtnislauf teil.

Bei herrlichen Sommertemperaturen am Karfreitag ging die Route vom Stadion Rote Erde über den Rombergpark bis zum Denkmal Bittermark.

Mit prominenter Unterstützung durch die BVB Legenden Siggi Held und Teddy de Beer.

Wir sind stolz darauf mit unserer Teilnahme der feigen Ermordung durch die Nazis im April 1945 wieder einmal ein Denkmal gesetzt zu haben und daran zu erinnern, dass so etwas nie wieder vorkommen darf. Dafür stehen wir mit unseren Werten und tragen das gern nach Außen.

Eine Antwort auf „Heinrich-Czerkus-Gedächtnislauf 2019“

  1. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten fertigte und verteilte Heinrich Czerkus illegale Schriften des kommunistischen Widerstands. Diese konnte er teilweise sogar auf der Vervielfaltigungsmaschine von Borussia Dortmund herstellen. Bis kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges entging Heinrich Czerkus den Versuchen der Gestapo, seiner habhaft zu werden.

Kommentare sind geschlossen.